Kompetenzzentrum
Bildungs Netzwerk Wesermarsch
bildleiste03.jpg

   

Vertretungsplan

Blockpläne

Speiseplan - Mensa Brake

Fahrpläne VBN

Beratungstage


 

Aktuelles

Medienprojekt der Berufseinstiegsklasse in Brake "Common-Craft-Style Videos"

Nordwest-Zeitung v. 09.02.2018: Artikel aus dem Handwerk "Lust auf Friseurtechnik in der Wesermarsch wächst" (Seite 16)

Stellenausschreibung "Verwaltungsleitung"

Juniorwahlen

KZW-Artikel: "Anmeldung an den Berufsbildenden Schulen"

 

 

Archiv

NWZ-Artikel: "Zugabe-Rufe im Gottesdienst-Nightchurch"

KZW-Artikel: "Zeugnisse für Junglandwirte"

Video zur aktuellen Studienfahrt des Beruflichen Gymnasiums nach Argentinien

KZW-Arktikel "'Berufsfindungsmesse"

Fortbildung "Schleifen und Polieren" der Tischler und Bootsbauer

NWZ-Artikel "Experimentieren im mobilen Labor"

KZW-Artikel "Freisprechung in der Friedeburg"

KZW-Artikel "Verabschiedung ins Berufsleben am Schulstandort Nordenham"

KZW-Artikel "Abschluss Berufliches Gymnasium"

NWZ-Artikel "Artur Post im Ruhestand"

Artikel KZW "Deutsches Sprachdiplom zuerkannt"

Abschlusspräsentation Bootsbauer 2017

Anmeldefristverlängerung FS Heilpädagogik

Artikel NWZ "Freisprechung in der Friedeburg"

Artikel NWZ"Fachschule Heilpädagogik erfolgreich abgeschlossen"

Artikel NWZ "Tag der offenen Tür"

Neu - Fachoberschule Technik, Klasse 11 -

Artikel KZW "Mit Sprint zur Ausbildung"

Artikel KZW "Neue Stelle f. schulische Sozialarbeit"

Artikel NWZ "Tag der offenen Tür"

Artikel KZW "Tag der offenen Tür"

Artikel KZW "Drei neue Sprachlernklassen geplant"

Artikel KZW "Gedächtnistrainer G. Staub vermittelt Schülern Techniken zum besseren Lernen"

Artikel "Schüleraustausch Argentinien des Beruflichen Gymnasiums"

KZW Artikel "Sprachlernklassen vermitteln Flüchtlinge als Praktikanten an Betriebe"

Information zum Beruf Berufsschullehrer/in

 

 





 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kalender/Termine

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Datenschutz in unserer Schule

 

Die Berufsbildenden Schulen für den Landkreis Wesermarsch nehmen den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Was das im Einzelnen heißt, erläutern wir in den folgenden Informationen.

Was ist Datenschutz?

Datenschutz sichert das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, also den Schutz des Einzelnen gegen eine unbegrenzte Erhebung, Speicherung, Weitergabe und Verwendung seiner persönlichen Daten.

Wo ist der Datenschutz geregelt?

Das Niedersächsische Datenschutzgesetz (NDSG) gilt für die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Behörden und sonstige öffentliche Stellen des Landes und der Kommunen. Es gilt damit auch in unserer Schule und zwar für alle, die hier lernen, lehren und arbeiten: Schülerinnen und Schüler¹, für Auszubildende, Lehrkräfte und Beratungs- und Verwaltungskräfte.

Für öffentliche Stellen des Bundes, sowie nicht öffentliche Stellen (z. B. die "freie Wirtschaft"), gilt das Bundesdatenschutzgesetzt (BDSG).

Beide gesetzlichen Regelungen können auf der Internetseite des Landesbeauftragen für den Datenschutz² eingesehen werden. Weitere Vorgaben können sich auch aus Spezialgesetzen ergeben, wie z. B. die sog. "ärztliche Schweigepflicht" aus dem Strafgesetzbuch.

Was sind personenbezogene Daten?

Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse von bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Personen. Zu den persönlihcen Verhältnissen zählen u. a. Name, Geburtsdatum, Alter, Hobbys, Familienstand, Staatsangehörigkeit oder gesundheitliche Angaben. Unter sachlichen Verhältnissen einer Person sind z. B. Angaben über Grundbesitz, Steuern, Versicherungen oder Bankguthaben zu verstehen. Eine eindeutige Abgrenzung der Daten über persönliche Verhältnisse und über sachliche Verhältnisse ist wegen vielfacher Überschneidungen oft nicht möglich. Dies ist aufgrund gleicher Rechtsfolgen aber auch nicht erforderlich.

Einer bestimmten Person sind die Angaben dann zuzuordnen, wenn die betreffende Information unmittelbar auf eine konkrete Person verweist, so z. B. bei Angaben in einem persönlichen Ausweis. Bestimmbar ist die Person hingegen, wenn der Personenbezug mit Hilfe von Zusatzwissen hergestellt werden kann. So lässt zwar ein Kfz-Kennzeichen noch keine unmittelbaren Schluss auf eine bestimmte Person zu, diese ist jedoch bestimmbar, weil der Personenbezug mit Hilfe von Informationen über die Kfz-Zulassung hergestellt werden kann.

Wie sind personenbezogene Daten zu schützen?

Nach den datenschutzrechtlichen Regelungen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu erheben, zu verarbeiten, zu offenbaren oder zu nutzen (Datengeheimnis).
Eine Befugnis kann sich aus Gesetzen oder der ausdrücklichen Einwilligung der Betroffenen ergeben. So ist nach dem Datenschutzrecht die Nutzung von personenbezogenen Daten zu Schul- und Ausbildungszwecken zulässig, soweit nicht das berechtigte bzw. schutzwürdige Interesse der Betroffgenen an der Geheimhaltung der Daten offensichtlich überwiegen. Dies kann z. B. der Fall sein bei einem Schulwechsel: Hier dürfen nur die für die Aufnahme in die neue Schule unbedingt erforderlichen Daten weitergegeben werden, keinesfalls aber weiterreichende Informationen, z. B. über das persönliche Verhalten eines Schülers oder bestimmte Auffälligkeiten. Dies gilt im Übrigen auch für die Lehrkräfte, die sich z. B. an einer anderen Schule bewerben. Damit diese Pflicht zur Verschwiegenheit im Alltag nicht vergessen wird, ist auf das Datengeheimnis ausdrücklich hinzuweisen.

Eine unbefugte Nutzung von personenbezogenen Daten, die nicht allgemein zugänglich sind, wird als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße beahndet. Erfolgt eine Nutzung gegen Entgelt, kann dieses sogar mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren bestraft werden.

Wie kann der Datenschutz erreicht werden?

Im Umgang mit personenbezogenen Daten sind Vertraulichkeit und Schweigepflicht unbedingt zu beachten - auch über den Schulbesuch hinaus. Schülerinnen und Schüler dürfen sich also z. B. nicht unter Nennung des Namens einer betroffenen Person über personenbezogene Vorgänge unterhalten, die sie im Rahmen ihrer Ausbildung oder bei einer Tätigkeit am Arbeitsplatz erfahren haben.

Einsatz und Nutzung neuer Medien besitzen in unserer Schule einen besonderen Stellenwert. Computer, Laptops, Tablets oder Smartphones sollen in Schule und Ausbildung nicht nur eingesetzt, sondern auch verstanden und verantwortungsvoll gehandhabt werden. Wird auf Internetdienste zurückgegriffen, werden zahlreiche personenbezogene Daten preisgegeben. Dies erfordert einen sehr sorgfältigen und durchdachten Umgang mit den eingesetzten Informationen, sowie Kenntnisse über die Arbeitsweisen der Internetdienste.
Medienkompetenz schließt deshalb immer auch rechtliche Fragestellungen mit ein: Wie gehe ich mit meinem Passwort um? Wie zitiere ich Texte aus dem Internet richtig? Was darf ich an Fotos, Grafiken, Videos, Musikdateien oder Spielen aus den Internet herunterladen? Was darf ich selbst im Internet veröffentlichen? Welche persönlichen Daten (Name, Geburtsdatum, Personenfotos etc.) gebe ich von mir preis, welche darf ich von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern oder sonstigen Personen veröffentlichen? Was ist legal und was ist nicht legal und/oder strafbar?

Noch Fragen?

Wenden Sie sich an die
Datenschutzbeauftragte der Berufsbildenden Schulen für den Landkreis Wesermarsch

Regina Enders
Gerd-Köster-Str. 4
26919 Brake

e-mail: datenschutz(at)bbs-wesermarsch.de

 

¹falls diese noch minderjährig sind auch für die Erziehungsberechtigten
²www.lfd.niedersachsen.de/